Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine schwere Herz-Erkrankung, die mit einer verminderten Leistungsfähigkeit, Luftnot und einer verkürzten Lebenserwartung verbunden ist. Moderne Diagnose- und Therapie-Möglichkeiten haben jedoch in den letzten Jahren die Lebensqualität und die Prognose verbessert. Seit vielen Jahre beschäftige ich mich wissenschaftlich und klinisch mit allen Formen der Herzschwäche. Ziel ist dabei für mich, individuelle Therapien für meine Patienten zu finden, die die Beschwerden (z.B.: Luftnot) lindern und die Prognose verbessern. Aspekte, die bei Diagnose und Therapie berücksichtigt werden müssen, habe ich in Tabelle 1 zusammengefasst.

 

Für die Optimierung der Therapie ist eine individuelle Betreuung auch zuhause notwendig. Zu diesem Zweck habe ich mit Kollegen das HerzNetzKöln gegründet, das einen integrativen Ansatz zur Behandlung der Herzschwäche verfolgt und mittlerweile weit über 1200 Patienten mit Herzschwäche seit über 5 Jahren betreut. Ein Teilprojekt (GemaB) des HerzNetzKöln wurde im Rahmen eines EU Förderpreises für die Optimierung der Versorgung von herzinsuffizienten Patienten mit Migrationshintergrund ausgezeichnet.


Herzschwäche ist eine schwere Erkrankung, die früh erkannt gut behandelbar ist, in seltenen Fällen kann jedoch nur eine Herztransplantation das Leben retten. Elmar Sprink ist ein solches Beispiel, das Organspende Leben schenkt.

Schauen Sie sich die Seite meines Patienten an, es wird Sie sicher zum Nachdenken bringen.Elmar Sprink nahm erfolgreich als erster Mensch nach Herztransplantation  im Oktober 2014 am Iron Man Hawaii teil. 

Ein interessanter Bericht über E. Sprink sowie ein kurzes Interview mit mir zum Thema HTX und Leistungssport wurde am 3.11.2014 von RTL gesendet. 


Tabelle : Systematik der Diagnostik und Therapie der Herzschwäche

  • Stadieneinteilung
  • Formen der Herzinsuffizienz.
    • Rechtsherzinsuffizienz
    • Linksherzinsuffizienz
    • Globale Herzinsuffizienz
    • Akute Herzinsuffizienz
    • Chronische Herzinsuffizienz
    • Dekompensierte Herzinsuffizienz
    • Asymptomatische Herzinsuffizienz
    • Diastolische Herzinsuffizienz
    • Systolische Herzinsuffizienz
  • Ursachen der Herzinsuffizienz
    • Bluthochdruck
    • Koronar Herzerkrankung
    • Myokarditis
    • Chemotherapie
    • Andere
  • Symptome
  • Lebenserwartung / Prognose bei Herzinsuffizienz
  • Diagnostik
    • Labor (BNP, hs-Troponin)
    • Körperliche Untersuchung
    • Elektrokardiogramm (EKG)
    • Belastungs-EKG mit Messung der Sauerstoff-Aufnahme
    • Echokardiographie
    • Stressechokardiographie
    • Kernspintomographie
    • Computertomographie
    • Herzkatheter-Untersuchung
      • Biopsie
  • Therapie
    • Liegt eine systolische oder eine diastolische Herzinsuffizienz vor?
    • Ist eine kausale Therapie möglich?
    • Nicht-Medikamentöse Therapie durch Allgemeinmaßnahmen
    • Medikamentöse Therapie von Patienten mit systolischer Herzinsuffizienz
    • Wassertreibende Medikamente (Diuretika)
    • ACE-Hemmer und Angiotensin-Rezeptor-Blocker
    • Beta-Blocker
    • Mineral-Kortikoid Rezeptor Antagonisten
    • Digitalis-Präparate
    • Andere Medikamente
    • Neprilysin-Inhibitoren
    • Effektivität einer medikamentösen Therapie bei systolischer Herzinsuffizienz
    • Welche Medikamente mit Bedacht?
    • Nicht-medikamentöse Therapie mit Schrittmachern und Defibrillatoren
    • Bewegungstherapie
    • Ernährungstherapie
    • Telemedizin, Hausbesuchs-Dienst
    • Palliative Ansätze
  • Andere Therapiemöglichkeiten ( Kunstherz, Transplantation, Stammzell-Therapie)
  • Impfungen
  • Therapie von Patienten mit diastolischer Herzinsuffizienz