Allgemein

Eine Umarmung senkt Ihr Risiko sich mit einer Erkältung zu infizieren. Aber es geht sogar noch weiter: Sollten Sie sich dennoch erkälten, mildern Umarmungen den Verlauf ab und reduzieren Krankheitszeichen.

Zu diesem Ergebnis kam eine 2015 von Cohen veröffentlichte Studie mit 404 Teilnehmern. Diese mussten einen Fragebogen zu ihrer sozialen Unterstützung ausfüllen. Anschließend wurden die Teilnehmer über zwei Wochen befragt, ob sie am jeweiligen Tag in einen Konflikt mit anderen Personen hatten und ob sie umarmt wurden. Danach wurden die Probanden einem Virus ausgesetzt, das zu einer üblichen Erkältung führen kann. Eine größere Häufigkeit an Konflikten ging mit einem erhöhten Risiko einer Infektion einher. Soziale Unterstützung sowie Umarmungen erwiesen sich allerdings als ein wirksames Mittel um diese negativen Auswirkungen abzuschwächen.

Schon länger ist bekannt, dass zwischenmenschliche Konflikte auch zu einer körperlichen Stressreaktion führen und diese das Immunsystem schwächen kann. Soziale Unterstützung und insbesondere Umarmungen können diesen Stress reduzieren und somit das Immunsystem wieder stärken.

Soziale Unterstützung hat darüber hinaus noch viele weitere positive Effekte. Sie schützt unter anderem vor psychologischem Distress (dem schlechten Stress), Depressionen sowie Angststörungen (Kawachi & Berkman 2001). 

(MF ;CS; Cohen et al., Psychol Sci. 2015, 26(2): 135-147)